TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

eine Zusammenarbeit des BFS – Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. mit der ifs – Internationale Filmschule Köln

eine Zusammenarbeit des BFS – Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. mit der ifs – Internationale Filmschule Köln

Digitaler Workflow – Codecs in der Postproduktion

Zwei-Tages-Seminar in Köln eine Zusammenarbeit des BFS – Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. mit der ifs – Internationale Filmschule Köln

27.08.2014

Seit der Einführung der filebasierten Aufzeichnung wird der Workflow beim Schneiden von Filmen immer komplexer.
Um die bestmögliche Qualität zu erhalten und hohe Nachbearbeitungskosten zu vermeiden ist es wichtig, sich gut auszukennen und ständig weiterzubilden. Der Workshop bietet einen theoretischen und praktischen Einblick in die wichtigsten Codecs und Formate und deren Verarbeitung.


Warum wird es auch in Zukunft einen OFFLINE-ONLINE-Workflow geben, dessen Grundlagen man sicher beherrschen muss? In welchem Codec rendert man am besten? Wie kann ich meine geschnittene Sequenz wieder mit den Originaldateien verbinden, was muss ich dafür beachten? Warum ist die Dateistruktur für das Backup des Materials entscheidend?


Für den Workflow werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der weiterverarbeitenden Programme Avid Media Composer und Adobe Premiere herausgearbeitet; Ingest, AMA und Relink werden fundiert besprochen und an den Systemen praktisch nachvollzogen. Die Teilnehmer können an den neuesten Versionen von AVID Media Composer und Adobe Premiere üben. In einer abschliessenden Q&A-Gesprächsrunde werden benutzerorientierte Workflow-Ansätze durchgesprochen.

 

Die Dozenten

Julia Furch und Stefan Weiss führen zusammen mit Michael Radeck derzeit die gemeinsame Schulungsreihe SCHNELLER SCHLAUER WERDEN MIT DEM BFS in München durch. Sie haben bei Hands on HD zusammengearbeitet.


Julia Furch ist gelernte Filmschnittmeisterin und macht Filme, seit 1991 am Avid. Seit 1996 ist sie außerdem freischaffende Dozentin und Avidlehrerin, u.a. an der BAF, bei pro7, an der Filmakademie in Ludwigsburg und an der HFF in München.

Für „Missing Allen“ war sie für den Kamerapreis Schnitt nominiert, 2013 wurde „Unter Menschen“ für das Berlinale Spezial eingeladen. Filmographie unter: www.juliafurch.de ; Blog zum Avid Media Composer auf Mac unter: www.schühlieh.de

 

Stefan Weiss ist Film- und Videoeditor seit 2004, Trainer für Avid Media Composer und Adobe Premiere Pro (ACI), Consultant für Workflow- und Prozessoptimierung.
2012 Kinodokumentarfilm "Body and Brain". Gerade arbeitet er an dem Dokumentarfilm „Jamgon IV“.
Film- und Fernsehprojekte unter Stefan Weiss, IMDB und Crew-United

 

Wann?

28.     + 29. Oktober 2014

Direkt im Anschluss an das unter Filmeditoren allseits beliebte Festival Filmplus – das Forum für Filmschnitt und Montagekunst (24.–27.10. in Köln), bei dem vier Tage lang die inhaltlichen Aspekte der Kunst der Filmmontage im Mittelpunkt stehen, gibt es hier die Möglichkeit, sich zwei Tage mit der Technik des digitalen Filmschnitts zu befassen.

 

Wo?

ifs Internationale Filmschule Köln GmbH,

Glückauf-Haus
Werderstr. 1
50672 Köln

 

Wer?

Das Programm richtet sich an wissbegierige Editoren, Schnittassistenten und Filmschaffende mit Schnitterfahrung.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen begrenzt.

 

Wieviel?

110,- € / Frühbucherpreis: 90,- €

BFS-Mitglieder: 80,- €

 

Anmeldung

www.filmschule.de/seiten/weiterbildung-herbstcamp-bewerbung.aspx

Kontakt: Marinko Spahic, Leitung Digital Film Arts,
Tel. 0221-920 188 67, m.spahic(at)filmschule.de