TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

BFS-NEWSLETTER AUGUST 2016

hier ist endlich der erste Newsletter in der Amtszeit des neuen Vorstandes. Er hätte schon vor längerer Zeit rausgehen sollen, aber hat sich leider aus mehreren Gründen verzögert. Unter anderem wollten wir auf Anregung mehrerer Mitglieder für eine ansprechendere Gestaltung sorgen, was aber auf ein paar unerwartete technische Schwierigkeiten stieß. Wir werden weiterhin an Verbesserungen in dieser Richtung arbeiten, und den Newsletter in Zukunft wieder regelmäßiger veröffentlichen.

 

Zunächst möchten wir hier die Gelegenheit nutzen, uns noch einmal ausdrücklich bei Euch für Euer Vertrauen zu bedanken. Wir freuen uns auf die Herausforderungen!

 

In unserer ersten konstituierenden Sitzung am 16. April 2016  haben wir Claus Wehlisch und Dietmar Kraus zu den geschäftsführenden Vorständen des BFS bestimmt.

Am 30. April 2016 fand dann erneut in Berlin eine erste strategische Sitzung des Vorstandes mit unserer Geschäftsführerin Silke Spahr statt. Neben den aktuellen politischen Brennpunkten Urheberrecht, Branchenlösung ARD/Produzentenallianz, Anwartschaft ALG I, Tarifpolitik uvm. ist die weitere Mitgliedergewinnung eines unserer Kernziele. Die Entwicklung unserer Mitgliederzahlen in den letzten Monaten ist erfreulich und wir arbeiten verstärkt daran, neue Strategien zur Mitgliedergewinnung zu entwickeln und entsprechende Anreize durch verschiedene Varianten von Vergünstigungen zu schaffen und den Mitgliederservice zu verbessern.

 

Das Gefühl der Zugehörigkeit und Solidarität aller Editoren, egal in welcher Sparte oder welchem Arbeitsumfeld sie tätig sind, liegt uns sehr am Herzen. Zusammen sind wir stark und können mit unserer Geschäftsführerin Silke Spahr viel erreichen.

 

Wer sich gerne mit seinem Engagement oder Ideen in die Verbandsarbeit einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, mit uns Kontakt aufzunehmen. An all diejenigen, die das bereits tun, sprechen wir hier unseren ganz besonderen Dank aus.

 

Es folgt nun ein Überblick über die Arbeit des Vorstandes und kurze Berichte über die letzten Jour Fixes.

 

Mit herzlichen Grüßen

vom Vorstand des BFS

 

 

BFS – Intern

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016, Rechenschaftsbericht 2015/2016 und Finanzbericht 2015

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung, der Rechenschaftsbericht des alten Vorstandes 2015/2016 und der Finanzbericht 2015 sind ab sofort im internen Mitgliederbereich online abrufbar.

 

 

Mitgliederanzahl erreicht neuen Höchststand

Die Anzahl der Mitglieder des BFS hat einen neuen Höchststand erreicht! Zum Stichtag 12. August 2016 haben 387 Mitglieder, davon

 

295      Filmeditor/innen

47        Junior-Editor/innen

26        Schnittassistent/innen

10        Ehrenmitglieder

9          Mitglieder in Rente

 

Das ist erfreulich, aber noch kein Anlass, sich entspannt zurückzulehnen. Um unserem Verband bei den vielen wichtigen Themenfeldern wie Erlösbeteiligung, Gagen, Tariftreue, Urheberrecht einen noch kraftvolleren Auftritt zu ermöglichen, ist es ganz entscheidend, dass wir weiter wachsen, und einen stets größeren Prozentsatz der in Deutschland berufstätigen Editoren vertreten.

Unser Ziel bis Ende 2016: Die Zahl von 400 Mitgliedern überschreiten!

 

 

Ver.di Mitgliederservices

Seit April 2016 können alle Mitglieder des BFS die Mitgliederservices von ver.di nutzen. Einzige Ausnahme ist die Inanspruchnahme der kostenlosen Rechtsberatung, die den direkten ver.di Mitglieder vorbehalten ist.

 

Sofern Ihr ver.di Angebote wahrnehmen möchtet, nutzt bitte die Mitgliedsnummer für BFS-Mitglieder, die da lautet: 1000000008. Eine Überprüfung Eurer BFS-Mitgliedschaft erfolgt dann automatisch über die Geschäftsstelle.

 

 

Facebook

In den letzten Monaten haben wir unsere Arbeit auf der BFS-Facebook-Seite intensiviert und professionalisiert. Neben den nach wie vor zahlreichen und wichtigen Beiträgen unserer Redakteure, versuchen wir durch einige Maßnahmen unsere Fangruppe zu erweitern.

So konnten wir diese von 1100 (Anfang Mai 2016) auf 1360 (Anfang August) steigern. Wir hoffen, dass im Laufe des Jahres noch einige Hundert hinzukommen werden.

 

Wir möchten außerdem auf eine neue Gruppe aufmerksam machen, die seit ihrer Gründung rasant gewachsen ist:  „Editor Netzwerk Deutschland“. Hier versammeln sich ausschließlich Facebook-Nutzer die professionelle feste wie freiberufliche Filmeditoren, Schnittassistenten, Junioreditoren aus allen Genres des TV-, Internet- und Filmgeschäfts sind, sowie alle Schnitt-Azubis und Studenten der Montage. Es ist ein Netzwerk zur Stärkung der Solidarität unter allen Editor-Kollegen und um themenrelevante sinnvoll diskutieren zu können.

 

 

Kurzschnitt

Uns verbindet eine Kooperation mit der Zeitschrift "Kameramann", die auch nach dem Wechsel des BFS Vorstandes und dem Wechsel der Redaktion dort, beibehalten werden soll.

Neue Interviews wurden unter anderem geführt mit Sven Kulik, sowie mit Heike Parplies über ihre Arbeit mit Maren Ade und deren neuem Film "Toni Erdmann".

 

 

Forum

Wir sind dabei, die bestehende BFS-Mailingliste um ein web-basiertes Internetforum zu erweitern und die Mailingliste in einen technischen und einen generellen Bereich zu unterteilen.  Die Mitglieder haben dann die Möglichkeit, Themen in der Mailingliste zu erstellen und diese werden dann auch automatisch im Internetforum angelegt. Im Gegenzug gehen Antworten auf diese Themen vom Internetforum ebenfalls direkt zurück an die Mailingliste. Es können natürlich auch im Internetforum neue Themen erstellt werden, die automatisch an die Mailingliste versendet werden.

 

Das Internetforum soll uns ermöglichen, das Wissen und die Informationen die wir schaffen besser zu archivieren und mit einer Suchfunktion zu erweitern. Die technische Umsetzung ist in der Testphase, also bitten wir noch um etwas Geduld.

 

 

Gagenrechner

BFS und BVFK planen gemeinsam die Erstellung eines Gagenrechners, der Euch bei der Verhandlung angemessener Gagen unterstützen soll. Nach mehreren Gesprächen mit den Kollegen des BVFK und unter Berücksichtigung der jeweiligen Gagenspiegel haben wir uns auf eine Version geeinigt, die jetzt von einem Programmierer bis Ende August 2016 umgesetzt und voraussichtlich ab September 2016 zur Verfügung stehen wird.

Parallel werten wir den Gagenspiegel noch detaillierter aus.

 

 

Neues aus der politischen Arbeit

 

Wahlen VG Bild-Kunst

Alle drei Jahre werden in der VG Bild-Kunst die Gremien neu gewählt, und am 2. Juli 2016 war es wieder soweit. Der BFS ist mit insgesamt sechs Kandidat/innen angetreten. Im Vorfeld hatten wir sowohl intern als auch auf Facebook kräftig für Stimmübertragungen geworben und eine sehr positive Resonanz bekommen.  Es wurden 279 Stimmen auf den Verband übertragen, was deutlich mehr ist als vor drei Jahren. Auch an dieser Stelle noch mal herzlichen Dank für Eure Unterstützung bei diesen sehr wichtigen Wahlen!

 

Mit unserem Stimmergebnis standen wir auch im Vergleich zu den anderen Berufsverbänden sehr gut da, was uns nicht nur zu der Wahl all unserer KandidatInnen verholfen hat, sondern auch unsere Interessenvertretung für alle Editorinnen und Editoren in den kommenden drei Jahren kräftigen Rückenwind gibt. Die Ergebnisse der Wahlen findet Ihr unter

http://bfs-filmeditor.de/aktuelles/meldungen/meldung/artikel/vg-bild-kunst-editoren-stark-vertreten/

 

Branchenlösung ARD/PA – Strategie des Verbandes

Die ARD hat entschieden, dass sie Verhandlungen mit Ver.di und den Berufsverbänden der Filmbranche aufnimmt, über gemeinschaftliche Vergütungsregeln und Erlösbeteiligungen für den Bereich TV-Produktionen.

 

Am 23. Juni fand in München ein Treffen aller beteiligten Berufsverbände statt, in denen die Forderungen und Erwartungen für die anstehenden Verhandlungen formuliert wurden.

 

Wichtige Ziele sind für den BFS:

Die Grundvergütung eines jeden an einem Filmwerk beteiligten Urhebers oder ausübenden Künstlers muss angemessen sein – Buy-out- oder Total-buy-out-Verträge sind ausgeschlossen. Jede Nutzung eines Filmwerkes löst einen zusätzlichen Vergütungsanspruch aus.

 

Aktion Eckpunktepapier ARD/Produzentenallianz

BFS, BVK, BvFK, bvt und Fair-TV, haben eine gemeinsame Stellungnahme zum Eckpunktepapier der ARD und Produzentenallianz aufgesetzt, in der wir die Reduzierung der Gagen von Kamera, Ton und Schnitt bei dokumentarischen Produktionen beanstanden. Eine Kopie des gemeinsamen Schreiben findet Ihr im internen Bereich unter:

http://bfs-filmeditor.de/mitgliederbereich/nachrichten-fuer-mitglieder/meldungen/

 

Die Filmschaffenden

Der BFS setzt sich dafür ein, dass die FILMSCHAFFENDEN als Dachverband wieder politischer werden, die Mitgliedsverbände mehr Synergien zwischen ihrer Verbandsarbeit schaffen und die Aktivitäten nach außen insgesamt verstärkt werden.

Hierzu hat Silke Spahr zusammen mit dem Vorstand des BVFK ein Konzept für einen Synergieworkshop erarbeitet. In dem Workshop soll ein gemeinsames Vorgehen gegenüber Sendern, Produzenten und öffentlichen Stellen zu Themen wie Statusfeststellungsverfahren, Anwartschaften AGI, Altersvorsorge, Urheberrecht und die Arbeit der Gewerkschaften verabredet werden. Über die Umsetzung des Konzepts mit allen Mitglieder der Filmschaffenden entscheidet deren Vorstand im Rahmen seiner Sommerklausur am 27. /28. August 2016.

 

AG “Aufnahme BFFS und IVS“ in die Filmschaffenden

Der BFFS und der IVS wollen Mitglieder des Dachverbandes der Filmschaffenden werden. Sie sind derzeit außerordentliches Mitglied ohne Stimmrecht und ohne Zahlungsverpflichtung. Eine AG aus Berufsverbänden inklusive dem BFS berät derzeit über die Konditionen ihrer Aufnahme als ordentlichen Mitglied. Hierbei geht es vor allem um die Höhe der Mitgliedsbeiträge und die Anzahl ihrer Stimmrechte in dem Dachverband, in dem sie dann mit ca. 1800 Mitgliedern der größte Verband sein würden.

 

 

Neues aus den Städten und Regionen

 

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Verbandsarbeit sind die regelmäßigen Veranstaltungen von Jour Fixes an den einzelnen Standorten. Hier können wir uns austauschen, gemeinsam neue Ideen entwickeln und uns interessierten Nichtmitgliedern vorstellen.

Aus diesem Grund möchten wir Euch ausdrücklich einladen, rege an diesen Terminen teilzunehmen und gerne interessierte Nichtmitglieder oder auch Mitglieder anderer Verbände mitzubringen.

 

Eure Ansprechpartner vor Ort sind:

 

Berlin

Julia Oehring                          julia.oehring(at)bfs-filmeditor.de  

 

Hamburg

Florentine Bruck                     florentine.bruck(at)bfs-filmeditor.de

 

München

Maria Zimmermann                Marizia(at)gmx.de

Fabian Feiner                         fabian(at)feinerfilm.de

 

Köln

Jan Henrik Pusch                    jan_pusch(at)gmx.de

Nicole Schmeier                      nc-schmeini(at)netcologne.de

 

Stuttgart

Sascha Seidel                          seidel(at)filmschnitt.net

Nina Bärmann                         nina.baermann(at)googlemail.com

 

Hier nun die wichtigsten Themen der BFS-Veranstaltungen von April bis August 2016:

 

Hamburg

Beim ersten Jour fixe in Hamburg nach der Mitgliederversammlung, ging es thematisch um die Gagen, um Mitgliedergewinnung, auch auf Facebook, um die Situation von Kollegen, die von Arbeitsüberlassungsfirmen angeheuert werden und für Sender arbeiten, um die Ausrichtung des neuen Vorstandes und um die Findung von Themen für Seminare oder Themenabende/ zukünftige Jour Fixes.

 

Am 13. Juli fand in der Kanzlei von Mark Franzen ein Jour Fixe zum Thema "Lohnsteuerkarte, Rechnung, KSK, Altersversorgung" statt. Die Themen wurden annähernd 4 Stunden lang besprochen, und die Veranstaltung kam so gut an, dass wir nun planen, in anderen Städten ein ähnliches Jour Fixe anzubieten.

 

Berlin

Mit Rund 30 Teilnehmern war das erste Jour Fixe nach der JHV außerordentlich gut besucht. Besonderes erfreulich war die Tatsache, dass unter den Teilnehmern schon einige neue Mitglieder begrüßt werden konnten und auch mehrere Nichtmitglieder die Gelegenheit genutzt haben, uns kennenzulernen.

 

Themen wie Mitgliedergewinnung, Strukturierung /Archivierung und Moderation des Forums wurden auf dem Jour Fixe konstruktiv und ideenreich vorangebracht. Im Bezug auf Seminare und Fortbildung entstand die Idee, vermehrt Workshops anzubieten, die von Kollegen für Kollegen veranstaltet werden und neben technischen Fragen auch den interdisziplinären Austausch unter den Mitgliedern fördern.

 

Eine Veranstaltung hierzu mit dem Titel „Short Cut Börse“ ist in Kooperation mit unserem Verbandsmitglied Oliver Driemel und seiner Firma „Die Schnittmeister“ geplant. 10-12 Teilnehmer können hier ihre „Lieblings Short Cuts“ tauschen. Weitere Veranstaltungen mit technischen Themen werden folgen.

 

Am 8. Juni fand in Berlin ein spezielles Treffen zum Dokumentarfilm unter der Moderation von Anne Fabini statt. Diese Veranstaltung war ausdrücklich für einen kleineren Kreis von geladenen Teilnehmern aus dem Dokumentarfilmbereich konzipiert, um die Ergebnissen aus dieser Gesprächsrunde später in die Breite der Mitgliedschaft zu kommunizieren und dort weiter zu diskutieren.

 

Am 27. Juni wurde vom BFS in Kooperation mit der dffb wieder ein Werkstattgespräch der Reihe „UngeSCHNITTen“ veranstaltet. Zu Gast waren diesmal Alexander Berner und Tom Tykwer mit ihrem Film „Ein Hologramm für den König“. Das Kino der dffb war bis auf den letzten Platz besetzt. Im Anschluss an die Filmvorführung stellten sich Tom und Alex sich in einem zweistündigen Gespräch mit den Moderatorinnen Julia Oehring und Anne Fabini unter anderem Fragen zu der Zusammenarbeit von Regie und Schnitt.

 

Am 5. Juli fand ein Jour Fixe statt, in dessen Zentrum die Schnittassistenz stand. Unter der Überschrift "Teamarbeit im Schneideraum. Nostalgie oder Zukunft?“ gab es eine sehr konzentrierte und konstruktive Diskussion. Mit 28 Teilnehmern war das kleine Hinterzimmer im Gasthaus Valentin prall gefüllt. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Editoren und Schnittassistenten diesen Jour Fixe mit Ihren Ideen und Beiträgen bereichert haben. Es wurde eine AG gegründet, die Vorschläge und Vorgehensweisen Richtung Produzenten und Postproduktionshäusern erarbeiten soll. Alle Mitglieder sind aufgerufen, diese Diskussion mit Euren Erfahrungen zu bereichern. (Email an dietmar.kraus@bfs-filmeditor.de)

 

München

In München fand am 28 April, also kurz nach der JHV, ein Jour Fixe statt. Dieser war mit knapp 30 Teilnehmern (davon 7 neue und sehr interessierte Nichtmitglieder) ebenfalls außergewöhnlich gut besucht.

 

Nach der Vorstellung des neuen Vorstandes und deren Ziele kam die Frage auf, was sich denn die Mitglieder vom BFS und vom Vorstand wünschen. Hier war schön zu sehen, welche Eigendynamik sich dabei entwickelt hat und mit welchen tollen Ideen unsere Mitglieder kamen. Viele dieser Ideen deckten sich mit den Zielen des Vorstandes wie z.B. Klarheit über das Statusfeststellungsverfahren herbeizuführen, mehr Werkstatt Gespräche in den Städten organisieren, Social Media forcieren. Alle Ideen wurden notiert und fließen direkt in die Vorstandsarbeit.

 

Köln

Am 14. Juni fand in Köln ein Jour Fixe statt, der sich vor allem mit der Frage beschäftigte: „Was wünschen sich Nicht-Mitglieder vom BFS, damit sie eintreten würden?“ Es entwickelt sich ein sehr intensives Gespräch, in dem auch das Thema Beitragshöhe eine wichtige Rolle spielte.

 

Rhein/Main – Gebiet

Am 19. Mai gab es endlich wieder einen Jour Fixe für die Editoren aus Mainz und Umgebung. Zentrales Thema waren die Haustarifverträge bei den öffentlich-rechtlichen Sendern.

 

Stuttgart / BW

Auch die Editor/innen aus Stuttgart und Umgebung trafen sich am 2. Mai zu einem Jour Fixe. Es ging unter anderem um die Nachlese der JHV, und die Organisation eines Farbkorrektur Workshops. Angestrebt wird zudem ein Art Montage-Forum ähnlich der „UngeSCHNITTen“-Gespräche in Berlin, welches in den Räumlichkeiten der Ludwigsburger Filmakademie stattfinden soll.

 

Berlin, den 16. August 2016