TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

BFS-Newsletter Dezember 2014

das Ende des Jahres nähert sich mit großen Schritten, und die Vorbereitungen für den neuen Editors Guide sind in vollem Gange. Die Berlinale steht schon fast wieder vor der Tür, die Planungen zur Neugestaltung der BFS-Website laufen im Hintergrund weiter, außerdem haben wir konkrete Überlegungen aufgenommen, wie wir dem Wunsch einer Mehrzahl der Mitglieder nachkommen können, eine Geschäftsführung zu finanzieren.

 

Vorstandsmitglied Natascha Cartolaro ist seit Mitte November Mutter der kleinen Louisa, wozu wir ihr hier auch noch mal in aller Öffentlichkeit ganz herzlich gratulieren!

 

In der Geschäftsstelle gibt es Umgestaltungen: unsere heiß geliebte Nina Caspers wird dort Mitte Februar aufhören, um sich – nach Kinderpause –  endlich wieder ihrem eigentlichen Beruf zu widmen: der Filmmontage. Das tut uns für uns natürlich wahnsinnig leid, trotzdem wünschen wir ihr dabei alles alles Gute und jeden Erfolg!

 

Vielleicht ist es manchen von Euch aufgefallen: im November gab es keinen Newsletter. Wir werden ihn jetzt im Zwei-Monats-Rhythmus erstellen, um Euch nicht ganz so oft mit Mails zu beschicken. Und um für einzelne Veranstaltungen, die in der Menge der Informationen des Newsletters oft untergehen, durch gesonderte Rundmails gezieltere Aufmerksamkeit zu gewinnen.

 

Wir wünschen Dir und Euch Allen eine schöne Weihnachtszeit, fröhliche Feiertage und einen gutgelaunten Jahresausklang!

 

Inhalt:

 

–    Editors Guide – letzte Schritte & Tipps

–    Geschäftsführung für den BFS

–    Abstimmung für Hoffnungsschimmer 2015

–    Kooperationspartner ver.di

–    'Schneller schlauer werden mit dem BFS'

–    Termine des BFS

–    Veranstaltungshinweise

EDITORS GUIDE 2015/16

 

Die meisten von Euch haben inzwischen ihre Profile herausgeputzt, einige Wenige leider immer noch nicht.
Wir weisen noch ein letztes Mal darauf hin, dass eure Profile dann so, wie wir sie jetzt vorfinden, im neuen Guide erscheinen werden – bzw. Mitglieder, die kein Profil haben, in einer gesonderten Kategorie „Weitere Mitglieder“ am Ende des Guides aufgelistet werden.

Hier noch ein paar technische Hinweise:
–    Wir haben inzwischen ein Feld eingerichtet, in das man einen Photo-Credit eingeben kann.
–    Viele der hochgeladenen Photos sind qualitativ nicht besonders gut, was sich dann im Druck bemerkbar machen wird. Bitte überprüft das noch mal!

Für unsere interessierten Nicht-Mitglieder-Newsletter-Abonnenten:
Wer kurzentschlossen noch bis Ende des Monats Mitglied wird, hat die Möglichkeit, im Guide mit seinem Profil zu erscheinen.
Und wer von unseren Junior-Editoren vorhat, in der nächsten Zeit seinen Status in den eines Filmeditors zu ändern, darf das auch gerne jetzt schon tun und würde somit im Guide als Filmeditor geführt werden.

 

Wenn du den Newsletter nicht mehr bekommen möchtest, klicke hier und/oder sende die E-Mail mit dem Betreff unsubscribe:
unsubscribe(at)bfs-filmeditor.de

GESCHÄFTSFÜHRUNG FÜR DEN BFS

 

Im letzten Jahr gab es eine groß angelegte Diskussion, ob und  wie wir uns eine Geschäftsführung leisten wollen und können.

Die abschließende Meinungsumfrage unter den Mitgliedern ergab, dass ein großer Teil sich eine Geschäftsführung wünscht. Einigen war die Aufgabenstellung, das Profil, das wir in einer Arbeitsgruppe zum Thema erarbeitet hatten, zu unklar, einige konnten sich keine konkrete Person vorstellen, die dafür in Frage kommen könnte.

Anfang November hat eine Gruppe von 18 BFS-Mitgliedern einen sehr eindringlichen Brief an den Vorstand geschrieben, mit der Forderung, dass wir uns dieses Themas unbedingt wieder prioritär annehmen müssten. Der Beruf, die Arbeitsbedingungen verändern sich rasant, einige Entwicklungen werden von vielen als bedrohlich empfunden. Wir haben uns mit einem Teil der Briefunterzeichner zusammengesetzt, da auch wir als Vorstand eine GF, die unsere Interessen konsequent und kontinuierlich nach außen vertritt, für notwendig halten.

Das leidige Thema der Statusfeststellung für Rechnungssteller muss geklärt werden, die Anwartschaftszeiten bei der Agentur für Arbeit für auf  LStK Beschäftigte, die Klärung der Begriffe „weisungsgebunden“ und „programmgestaltend“, die immer schwieriger werdende Situation mit und für Schnittassistenten, die Arbeitsbedingungen in den TV-Sendern. Um uns Gehör zu verschaffen muss nach wie vor dringend an der Wahrnehmung des Berufsstandes innerhalb der Filmbranche und nach außen gearbeitet werden, damit wir auf einer Augenhöhe mit Kamera und Buch wahrgenommen werden. Der Berufsverband Kinematografie (BVK) und der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) haben mit ihren Geschäftsführern auf diesen Gebieten viel erreicht.

Zudem ist das Urheberrecht im Umbruch, auch hier brauchen wir eine kontinuierliche Unterstützung.

Als ehrenamtlicher Vorstand und ehrenamtliche Mitglieder in den Gremien können wir all diesen Herausforderungen nur eben so begegnen, wie unsere private Zeit und Energie (neben Beruf und Familie) es zulässt.

Der größte Diskussionspunkt im letzten Jahr war die Finanzierung einer GF. Die für eine halbe Stelle nötige Erhöhung der Beiträge auf 37,- € wurde von der Mehrheit der Mitglieder abgelehnt.

Deshalb wollen wir bis zur nächsten JHV alles dransetzen, ein überzeugendes Konzept zur Finanzierung und ein genaueres Aufgabenprofil zu erarbeiten – und auch eine konkrete Person, die den Posten übernehmen kann, vorzustellen.

Ein wichtiges Standbein der Finanzierung ist die Mitgliedergewinnung.

Deshalb: Werbt neue Mitglieder! Argumente gibt es ohnehin viele (Austausch untereinander über Arbeitsbedingungen, inhaltliche Auseinandersetzung mit der Filmmontage, Vertretung bei der VG Bild-Kunst, Teilnahme an Tarifverhandlungen, Seminare, Gagenspiegel, Internetforum, Guide...), wenn wir dann demnächst wirklich mit einer Geschäftsführung aufwarten können, die sich professionell um unsere Belange kümmert, kann man ja eigentlich nicht mehr widerstehen... ;-)

 

ABSTIMMUNG ZUM HOFFNUNGSSCHIMMER 2014

Am 1. Dezember 2014 ist wieder die Umfrage von Crew United zur Wahl der Produktion mit den fairsten Arbeits- und Produktionsbedingungen gestartet.
Damit die Umfrage durch möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch mehr Aussagekraft bekommt, registriert euch bitte bei Crew United und stimmt mit ab:
Hoffnungsschimmer – Wie fair waren die Produktionen 2014?

Weitere Informationen gibt es auch bei den Filmschaffenden:
Start der diesjährigen Umfrage zur Auszeichnung für faire Produktionsbedingungen
Am 7. Februar 2015 wird dann im Rahmen des Empfangs der Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände die fairste Produktion gekürt.
 

KOOPERATIONSPARTNER VER.DI

Wir möchten Euch auch darauf hinweisen, dass alle BFS-Mitglieder den Mitgliederservice unseres Kooperationspartners ver.di in Anspruch nehmen dürfen (alles bis auf Rechtsberatung & Rechtsschutz).
Hier sind alle Leistungen zusammengestellt:
http://www.verdi-mitgliederservice.de/

Zum Regierungsentwurf eines sogenannten Tarifeinheitsgesetzes meldet sich ver.di mit einer Stellungnahme zu Wort, die Ihr hier in der um die Betrachtung der speziellen Situation und Auswirkungen in der Kultur und Medien-Branche erweiterten Fassung im Mitgliederbereich unserer Website einsehen könnt.

Zudem wird seit dem 20.11. auf der Ver.di-Homepage für eine Unterschriftensammlung gegen dieses Gesetzesvorhaben geworben.
Mehr dazu hier: https://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++fe131642-6437-11e4-90f7-52540059119e

 

SCHNELLER SCHLAUER WERDEN MIT DEM BFS

 In München ist am 16. Dezember unsere sehr gut besuchte neue Seminarreihe „SCHNELLER SCHLAUER WERDEN MIT DEM BFS“ zu Ende gegangen. Die sechs Abend-Seminare haben den Teilnehmern Einblicke in verschiedene Themen der Postproduktion geboten.

 

Unsere langjährigen Mitglieder Michael Radeck, Julia Furch und Stefan Weiß sind sowohl Spezialisten an verschiedenen Schnittsystemen wie Avid oder Adobe Premiere, als auch fachkundig in branchenübergreifenden Bereichen wie Codecs, Color Correction und Workflow-Erstellen. Deshalb haben an diesen Seminaren außer Editoren auch Kameraleute, Colorgrader und Filmemacher teilgenommen.

 

Das große Interesse und die Begeisterung der Teilnehmer hat uns veranlasst, die Reihe im neuen Jahr fortzusetzen, eventuell auch in anderen Städten.

 

Für Wünsche, Anregungen oder Kritik wendet Euch gerne an uns: mail(at)bfs-filmeditor.de

 

TERMINE DES BFS

 

Hamburg:

Neujahrs-Jour Fixe
am 21. Januar um 19.30 Uhr
Restaurant „Vesper's“, Osterstraße 10, 20259 Hamburg

Aller Anfang ist schwer! – Ende gut, alles gut?
Tagesseminar mit Kyra Scheurer zum Thema Filmanfänge und -enden
am 31. Januar 2015 von 10-17 Uhr
Seminarraum Schanze
Lerchenstr. 106
22767 Hamburg
mehr Infos:
http://www.bfs-filmeditor.de/aktuell/termine/seminardetails/artikel/aller-anfang-ist-schwer-ende-gut-alles-gut/


Berlin:

Unsere Reihe ungeSCHNITTen – Gespräche mit Filmeditoren wird auch 2015 weitergeführt – regelmäßig stattfindende Werkstattgespräche mit ausgewählten Editoren/Innen im Gespräch mit Anne Fabini oder Nicola Undritz

Di. 13. Januar, 18 Uhr
BERND EUSCHER wird über seine 25 Jahre im Beruf des Filmeditors sprechen. Unter anderem montierte er Filme von Andres Veiel (Winternachtstraum, Balagan), Jan Schomburg (Über uns das All, Vergiss mein Ich), Rudolf Thome, Uli Gaulke, Jeanine Meerapfel, Mathias Glaser, Douglas Wolfsperger uva. 2015 wird der von ihm montierte Dokumentarfilm La Buena Vida – Das gute Leben von Jens Schanze zu sehen sein. Bernd ist im Kino genauso zu Hause wie im Fernsehen, schneidet sowohl Dokumentar- als auch Spielfilme – es wird einige Ausschnitte aus seinen immer eigenwillig montierten Filmen geben. Zudem soll die Frage im Zentrum stehen, inwiefern man in unserem Beruf seine Karriere planen kann, wie man mit Angeboten und Nachfrage umgeht und trotzdem den Weg geht, den man für sich selbst richtig findet.

Di. 24. Februar, 18 Uhr
Im Februar das Kontrastprogramm dazu: SVEN KULIK und ANNE JÜNEMANN, beide noch am Anfang ihrer Karriere, sprechen über ihre Erfahrungen beim Dokumentarfilmschnitt, über die Konfrontation mit der Arbeitsrealität nach dem Studium, über Erwartungen und Hoffnungen. Sie zeigen Ausschnitte aus ihren jüngsten Arbeiten.

Beide Gespräche werden von der Filmeditorin Anne Fabini geführt. Sie schneidet seit Ende der 90er Jahre Spiel- und Dokumentarfilme für Kino und Fernsehen. Für ihre Arbeit wurde sie vielfach nominiert, u.a. für den Deutschen Filmpreis Schnitt für Berlin Calling, More than Honey und Houston, für den sie den Preis für besten Schnitt der Deutschen Filmkritik 2013 erhielt.

Ort: Kino der dffb im Filmhaus am Potsdamer Platz, 9. Etage, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
Eintritt 5,- €, Angehörige der dffb, Studenten aller Filmschulen und BFS-Mitglieder frei

Die nächsten ungeSCHNITTen-Gespräche finden am
Di, 31.3. und am Di, 05.05. jeweils um 18 Uhr
ebenfalls im Kino der dffb statt.
Die Gäste hierfür werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Die Gesprächsreihe ist eine Zusammenarbeit des Bundesverbandes Filmschnitt Editor und der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

 

VERANSTALTUNGSHINWEISE

–    22. Januar 2015, ab 17 Uhr, Deutsche Kinemathek Berlin:
„Grimme trifft die Branche“
Podiumsdiskussion mit verschiedenen Filmschaffenden zu einer Produktion, die 2014 den Grimme-Preis erhalten hat – diesmal die Echtzeit-Fernsehserie "Zeit der Helden" (SWR/ARTE)
Mehr Infos unter
www.bfs-filmeditor.de/aktuell/termine/seminardetails/artikel/grimme-trifft-die-branche/

–    Am 7. Februar 2015 findet im Rahmen der Berlinale der alljährliche
Empfang der Filmschaffenden
statt. BFS-Mitglieder haben freien Zugang durch Vorzeigen ihres Mitgliedsausweises!
Alle neuen Mitglieder, die 2014 eingetreten sind, bekommen ihre Ausweise im Januar zugeschickt.
Wer von den anderen Mitgliedern aus irgendeinem Grunde keinen Ausweis haben sollte, melde sich bitte bis spätestens 5. Januar per Mail unter mail@bfs-filmeditor.de

–    9. Februar 2015, 11 bis 14 h
Infoveranstaltung zur Pensionskasse Rundfunk
Die staatliche Rente wird immer geringer - dafür wird sie aber zunehmend besteuert!
Hier greift die Pensionskasse Rundfunk bei allen, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk - auch für Auftragsproduktionen auf Produktionsdauer beschäftigt - tätig sind. Warum die Pensionskasse genau das Richtige für Dich ist, erklärt anschaulich und ausführlich Iris Gebing von der Pensionskasse Rundfunk.
Diese Veranstaltung ist ein gemeinsames Angebot von ver.di, die Filmschaffenden, BFFS
ver.di  Hauptverwaltung, Paula Thiede Ufer 10, 10179 Berlin, Raum: 7.A. Tucholsky-Woolf
Anmeldungen erbeten bis zum 06.02.2015 unter berlin(at)connexx-av.de

–    Eine neue Weiterbildung der HFF München:
„Hands on xK“
9.-13. März 2015 
„Beyond Hands on HD“ hieß es jahrelang in Hannover - nun hat die HFF in München zusammen mit den „alten MacherInnen“ entschieden, den Workshop in München wieder aufleben zu lassen:
das Studienzentrum für Filmtechnologie der HFF bietet eine Woche Technik für Filmschaffende aus den Bereichen Kamera, Schnitt, Postproduktion, Dokumentarfilm, Games, Ton, Maske, Produktion. Stellt euch eure eigene Wunschkurswoche aus den Stundenplänen im Netz selbst zusammen!
Für alle, die ahnen, dass sie nicht alle Antworten zu Codecs, Workflows, Gestaltung, Equipment- und Workflowkombinationen, HDR, HFR, Displaytechnologien und vielem mehr kennen oder „so nebenher“ finden werden.

Alle Infos zu Inhalten, Anmeldung & Kosten findet ihr hier:
http://www.hff-muenchen.de/de_DE/weiterbildung-allgemein.
Für Fragen steht auch Katrin Richthofer unter dieser Nummer zur Verfügung:  089-68957-9438.
BFS-Mitglieder bekommen einen Rabatt von 33%!

ACHTUNG: Solltet Ihr interessiert aber noch nicht ganz sicher sein, meldet Euch bitte trotzdem jetzt schon an, damit die Planungssicherheit gewährleistet werden kann und es Zeit zum Beantragen von Förderungen gibt.
Kostenfrei zurücktreten geht immer!

 

Eine schöne Zeit wünscht Dir und Euch

 

der BFS-Vorstand