TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

BFS-Newsletter März 2015

langsam wird es Frühling. Und somit Zeit für einen neuen Newsletter. Der Editors Guide 2015 kam frisch  zu Beginn der Berlinale aus der Druckerei und konnte dort schon an Produzenten und Mitglieder verteilt werden  – danke allen für die Mithilfe an Euren Profilen!!

Außerdem sind die Vorbereitungen für die diesjährige Jahreshauptversammlung in vollem Gange und wir wissen jetzt schon, dass es in diesem Jahr viel zu besprechen geben wird. Spannend wird es zu Themen rund um unseren Verband und dessen Ausrichtung, aber auch zu aktuellen Themen aus unserer Arbeitswelt. Wir freuen uns besonders auf anregende Diskussionen und hoffen anlässlich der dringenden und wichtigen Entscheidungen auf eine große Beteiligung eurerseits.

 

Mit herzlichen Grüßen
der Vorstand

 

Inhalt:

 

–    Jahreshauptversammlung am 16./17. Mai in Berlin

–    Mitgliederwerbung und Brief an die Presse

–    Der neue Editors Guide

–    Neue Mitarbeiterin

–    Status-Aktivitäten

–    Termine des BFS

–    Blickpunkt:Film-Umfrage zu fairen Arbeitsbedingungen

–    Aufruf von ver.di zum Thema Urheberrecht

–    Veröffentlichung einiger Beiträge zur DOKU.ARTS-Fachtagung Recycled Cinema

–    Job-Angebot aus Dänemark

–    Veranstaltungshinweise

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 16. und 17. Mai in Berlin

 

Die JHV wird dieses Jahr in Berlin stattfinden, am Samstag den 16. Mai ab 13 Uhr
Eine Gruppe von 18 Mitgliedern hat den Vorstand Ende letzten Jahres  nachdrücklich aufgefordert, sich des Themas Geschäftsführung erneut anzunehmen. Auch wir sind der festen Überzeugung, dass eine professionelle GF viel erleichtern wird und uns hilft, unsere Interessen gegenüber Dritten stärker durchzusetzen. Daher sitzen  wir mit Hochdruck daran ein neues und tragfähiges Konzept zu entwickeln, wie wir unser Vorhaben umsetzen können. Zur JHV möchten wir es euch dann präsentieren und mit euch darüber diskutieren – und über die nötigen Konsequenzen abstimmen. Es stehen also wegweisende Entscheidungen an, daher unser Aufruf:
KOMMT ZUHAUF, ES GIBT VIEL ZU BEWEGEN.

Abends wird für unser leibliches Wohl gesorgt sein, ein Buffet und ausreichend Getränke warten auf uns, so dass wir noch entspannt zusammensitzen können.

Am Sonntag, den 17. Mai wird der Vormittag für einen Programmpunkt reserviert sein – ob wir uns die Zeit nehmen, um Diskussionen weiterzuführen, oder einen Referenten zu einem aktuellen arbeitspolitischem Thema einladen, teilen wir Euch rechtzeitig mit.

Mitglieder, die von außerhalb anreisen, werden mit einem Zuschuss von bis zu 100,- € unterstützt.  Wenn Ihr eine Hotelreservierung wünscht, meldet Euch in der Geschäftsstelle. Zudem wollen wir wieder Zimmer und/oder Sofas bei Berliner Mitgliedern vermitteln, auch dafür schickt eine kurze Mail ans Büro.

 

MITGLIEDERWERBUNG und BRIEF AN DIE PRESSE

 

Wir wollen weiter wachsen. Deshalb haben wir einen Brief entworfen, den wir in einer großen Kampagne an alle FilmeditorInnen senden, die noch kein Mitglied im Verband sind.
Bitte sendet auch Ihr den Brief an KollegInnen, die Ihr kennt, oder ihr druckt ihn Euch aus, wenn Ihr an Orten seid, wo ihr auf Nichtmitglieder trefft. Es wäre schön, könnten wir so unsere Mitgliederzahl noch stärken und weitere interessante Kollegen für unsere gemeinsame Sache gewinnen.
Den Brief findet ihr auf der Webseite unter MEDIAFILES —› TEXTE.

Ebendort findet Ihr auch einen weiteren Briefentwurf an Zeitungen oder andere Publikationen, in denen der Schnitt nicht genannt wird. Ihr könnt ihn ergänzen, umformulieren, als Anregung nehmen, um an Magazine, Zeitschriften, Filmfestivals, Sender, Verleiher und andere Institutionen zu schreiben. Bitte schickt uns eine Kopie und ggf. die Reaktionen darauf.

 

DER NEUE EDITORS GUIDE

 

ist da. Pünktlich zur Berlinale kam er frisch aus der Druckerei. Wir haben ihn dort schon an Mitglieder und Produzenten verteilt, nach und nach wird er nun flächendeckend in der Branche verschickt.

Bei den nächsten Jours Fixes und Veranstaltungen des BFS werden wir ihn an Euch verteilen. Wenn Ihr keine Möglichkeit habt, zu Veranstaltungen zu kommen, sendet eine Mail an die Geschäftsstelle, dann bekommt Ihr ihn per Post zugesandt.
 

NEUE MITARBEITERIN IN DER GESCHÄFTSSTELLE

 

Seit Anfang März wird Tatjana Bonnet in der Geschäftsstelle von Bjanka Zafirovska unterstützt. Sie ist ebenfalls Dienstags und Donnerstags von 10-14 Uhr dort zu erreichen.

HERZLICH WILLKOMMEN! 

 

STATUS-AKTIVITÄTEN

 

Sowohl über die Berufsvereinigung "die filmschaffenden" als auch direkt über den BFS wird weiter an dem Themenkomplex der fragwürdigen Statusfeststellungsverfahren gearbeitet. Während vom Bundesarbeitsministerium eine ernüchternde Antwort vorliegt (die sinngemäß formuliert, dass man die Statusfestellungsverfahren zumindest grundsätzlich beibehalten will), gibt es einige Bewegung im Kontakt mit Fraktionen des Deutschen Bundestages. Der BFS hat sämtliche Fraktionen des Bundestages zu einem Dialog aufgefordert, derzeit liegt ein Gesprächsangebot der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vor, das wir natürlich annehmen. Grundsätzlich scheint der Dialog mit der Politik in die Richtung zu gehen, dass für uns als Filmeditoren klare Kriterien erarbeitet werden, wann auf Rechnung, wann auf Lohnsteuerkarte gearbeitet werden muss. - Ein Verfahren nach der Frage, dass wir uns ein Arbeitsverhältnis – Lohnsteuerkarte oder Rechnung – "gerne selber aussuchen würden", wird offensichtlich von der Politik wie der Deutschen Rentenversicherung Bund/DRB perspektivisch nicht akzeptiert.

 

Übrigens: angeregt durch die Diskussion im Forum des BFS haben wir die Künstlersozialkasse (KSK) aufgefordert, mit uns über die Frage einer Aufnahme in den "Abgrenzungskatalog" der KSK in den Dialog zu treten. Dazu will der BFS bei der KSK in Wilhelmshaven persönlich vorstellig werden.

 

TERMINE DES BFS

 

München:

jeweils Dienstags von 19-22 Uhr
Schneller schlauer werden mit dem BFS:
Unsere Mitglieder Michael Radeck, Julia Furch und Stefan Weiß behandeln aktuelle Themen aus der Postproduktion.
16.03.: Thema: “Avid Advanced FXs”     
12.05.: Thema: “Transcodieren, Consolidieren, Importieren?“
18.06.: Thema: “Colour Correction – sendetaugliche Files erzeugen”
Ort: Café Telos (Nebenraum), Kurfürstenstraße 2, 80799 München (Maxvorstadt)
nähere Informationen: www.bfs-filmeditor.de/index.php?id=37&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=952

 

Mi, 22.04. um 19:30 Uhr
Jour Fixe
Ort: Café Telos 

 

 

Hamburg:

30.3. um 19.30 Uhr
ungeSCHNITTen – Gespräche mit Filmeditoren
Gast: der frischgekürter Grimme-Preisträger Ulf Albert (BFS)
Anhand von Fotos aus dem Produktionsprozess und Filmbeispielen wird der Preisträger zunächst allgemein die Arbeitsweise seines Regisseurs Jan Georg Schütte („Gesellschaftsspiel für Schauspieler“) vorstellen, um dann die sehr spezielle Herangehensweise für den Bau der mit 19 Kameras in Echtzeit (und ohne festes Drehbuch) gedrehten Filmerzählung von „ALTERSGLÜHEN – SPEED DATING FÜR SENIOREN“ zu erläutern. Große Erkenntnisgewinne sind zu erwarten...!
Ort: Postproduktionsfirma OPTICAL ART, Waterloohain 6-8, 22769 Hamburg



Berlin:

Di, 31.03. um 18.00 Uhr
ungeSCHNITTen – Gespräche mit Filmeditoren
Editorin und BFS-Vorstandsmitglied Nicola Undritz spricht mit Editorin HEIKE GNIDA über ihre Arbeit, u.a. an der TV-Serie "Blochin" von Matthias Glasner und dem Kinofilm "Tore tanzt" von Katrin Gebbe. Das genau Thema wird noch bekannt gegeben.
Ort: Kino der dffb, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin, 9. OG
nähere Informationen: www.bfs-filmeditor.de/index.php?id=37&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=956

 

 

Köln:

Fr/Sa 8. und 9. Mai 2015 (2 Tage)
Aller Anfang ist schwer – Ende gut, alles gut?
Die dramaturgische Kraft von Filmanfängen und -Enden mit Kyra Scheurer

in Zusammenarbeit mit der Internationalen Filmschule Köln im Rahmen des ifs-Frühlingscamps
Für Filmeditor/innen, Filmemacher, Produzenten, Regisseure, Dramaturg/innen und andere Interessierte.
Ort: ifs internationale filmschule köln, Schanzenstr. 28, 51063 Köln (Achtung: Neue Adresse)
Näheres zum Seminar: www.bfs-filmeditor.de
Das gesamte Programm des Camps und die Anmeldungsmodalitäten findet ihr auf der Seite des BFS unter der Ankündigung des Seminars.

 

BLICKPUNKT:FILM RUFT AUF

 

Wie fair wird in Deutschland produziert?

 

Arbeiten die Filmschaffenden Hand in Hand? Blickpunkt:Film will wissen, wie fair in Deutschland Spielfilme und TV-Produktionen entstehen. Für einen mehrteiligen Themenschwerpunkt zu der Frage, wie fair in Deutschland produziert wird, bittet die Zeitschrift Filmschaffende aller Gewerke, ihre Erfahrungen mitzuteilen - negative wie positive: Werden die Ruhezeiten eingehalten? Liegen die Verträge bei Drehstart unterschrieben vor? Welcher Umgangston herrscht am Set? Und wie werden Konflikte gemeistert? Werden Fachkräfte beschäftigt oder versucht man, sich mit Praktikanten durchzuwurschteln?
Dieser Input soll in die Berichterstattung einfließen..

 

http://www.mediabiz.de/film/news/wie-fair-wird-in-deutschland-produziert/391482

 

EIN BRIEF VON VER.DI IN SACHEN EU-URHEBERRECHT:

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

Eure Erfahrung ist gefragt!

 

Derzeit werden in Brüssel die Weichen für die Reform für ein zukünftiges Urheberrecht gestellt. Die deutsche Piratin und Europaabgeordnete Julia Reda hat den Zug auf die Schiene gestellt, indem sie – als Berichterstatterin des Parlaments zum Urheberrecht – vor wenigen Tagen einen Entwurf für eine Entschließung des Parlaments vorgelegt hat.

 

Der Report erweckt den Eindruck, als liege der Schwerpunkt im Interessen der „Nutzer“ – denn aus dem Papier geht hervor, dass die Rechte von Urhebern durch eine Vielzahl neuer Ausnahmen und – teilweise sehr unkonkreter – Schranken begrenzt werden sollen, schweigt sich jedoch neben der Phrase, dass Urheber angemessen vergütet werden sollen, darüber aus, wie und von wem Urheberinnen und Urheber in Zukunft bezahlt werden sollen.

 

 

In unserer Stellungnahme als ver.di haben wir kritisiert, dass die Interessen der Urheberinnen und Urheber in vielen Punkten außen vorgelassen wurden – und waren mit dieser Kritik offenbar nicht allein, denn nun geht Julia Reda aktiv auf die Kreativen zu und bittet um aktive Beteiligung und Meinung. Von Euch will sie wissen: „Wo würden ihre Prioritäten bei einem Update des Urheberrechts liegen?“ Auf ihrer Internetseite fordert sie Euch auf: „Lasst mich Eure Ihre Meinung wissen: Was ist Euch wichtig? Welche konkreten Probleme habt Ihr mit dem jetzigen Urheberrecht? Schreibt mir an julia.reda(at)ep.europa.eu Alle Mails werden selbstverständlich vertraulich behandelt!“

 

 

Bitte nehmt Euch die Zeit – und dies möglichst bald. Es geht um Eure Rechte, um Euer Einkommen!

 

Mit kollegialen Grüßen,
Valentin Döring - Bereich Medien / Urheberrecht bei ver.di

VERÖFFENTLICHUNG VON DOKU.ARTS

 

Die internationale Tagung Recycled Cinema fand im September 2014 innerhalb von DOKU.ARTS 2013/14 statt - dem letzten, zweijährigen Rechercheprogramm mit dem Titel Second Hand Cinema – Zukunftsperspektiven für den künstlerischen Dokumentarfilm. Diskutiert wurden die Praxis der Archivnutzung im Filmbereich und ästhetische Strategien eines „Kinos aus zweiter Hand“. Eine internationale Auswahl von Filmemachern, Archivaren, Wissenschaftlern und Juristen setzte sich unter anderem mit Fragen der Zukunftsfähigkeit und Zugänglichkeit unseres audiovisuellen Gedächtnisses sowie mit Perspektiven des Zitatrechts im Film auseinander.

 

Einige ausgewählte Beiträge der Tagung sind nun veröffentlicht worden: www.doku-arts.de.

 

JOB-ANGEBOT AUS DÄNEMARK

 

Das European Film College (Ebeltoft, Dänemark) sucht eine/n vollzeit Editing Teacher für einen 8½ monatigen Grundkurs.

 

Nähere Informationen (auf Englisch) findet ihr hier: www.europeanfilmcollege.com/job/

 

VERANSTALTUNGSHINWEISE

 

19. März, 19 Uhr in München

Pensionskasse Rundfunk – keine Scheu vor der Altersversorgung in Eigenregie

Vortrag und get together. Eine Veranstaltung von ver.di

Galerie – Kantine Bavaria Film, Bavariafilmplatz 7, 82031 Geiselgasteig

Näheres: www.bfs-filmeditor.de - Termine

 

 

09. und 10. Mai 2015 in Barcelona

Editing-Workshop mit dem vielfach ausgezeichneten britischen Filmeditor TARIQ ANWAR (The King's Speech, American Beauty u.v.a.)

BFS-Mitglieder erhalten hier 20% Rabatt – wer also Lust und die Möglichkeit hat, im Mai nach Barcelona zu fahren, sollte sich anmelden:

www.filmlab.fest.pt