Skip to main content

Große Umfrage zum Dokumentarfilm

|   Magazin

Der unformatierte Dokumentarfilm steckt in der Krise – wir brauchen Fakten!

Liebe Kolleg*innen,

wir, die Projektgruppe Dokumentarfilm im BFS, wollen etwas ändern – an der mangelnden Wertschätzung unserer Arbeit als Editor*innen, an unseren Arbeitsbedingungen, und an unseren oft viel zu geringen Gagen. Im letzten Jahr haben wir deshalb bereits ein Positionspapier mit unseren Forderungen formuliert, und eine sehr gut besuchte Podiumsdiskussion veranstaltet.

Um bei Förderern und Sendern die nötigen Veränderungen zu erreichen, müssen wir jetzt Zahlen und Fakten auf den Tisch legen – und so die REALE (und häufig prekäre) Arbeitssituation in der Montage von langen, unformatierten Dokumentarfilmen aufzeigen.

Schon in einer ersten, internen Umfrage von 2017 unter BFS Mitgliedern hatte sich herausgestellt, dass bei Pauschalverträgen in Einzelfällen Tagesgagen von unter 100 € gezahlt wurden.

Jetzt haben wir eine neue Umfrage mit präzisierten Fragen entwickelt, und möchten damit ALLE ansprechen, die Dokumentarfilme schneiden – auch Nicht-Mitglieder!

Deshalb: Nehmt Euch die Zeit, unsere Umfrage bis zum 7. November 2019 auszufüllen – lasst uns die Zusammenhänge aufdecken, die uns überlasten, arm machen und die Zukunft des Dokumentarfilms gefährden!

Eure Projektgruppe Dokumentarfilm des BFS

Hier geht es zur Umfrage.