Skip to main content

BFS-Editor*innen für den Grimme-Preis 2021 nominiert

|   Was gibt's Neues?

Für den diesjährigen 57. Grimme-Preis ist eine Vielzahl von Fernsehproduktionen zum Leben im Corona-Jahr nominiert, viel politischer Stoff – und eine Reihe von Streaming-Serien. Zahlreich vertreten sind jedenfalls unsere BFS-Editor*innen, die an einem Großteil der nominierten Produktionen beteiligt waren. Darüber freuen wir uns und gratulieren unseren Mitgliedern zum Erfolg!

Wettbewerb Fiktion

2 Minuten Ina Tangermann
Das freiwillige Jahr Laura Lauzemis
Das letzte Wort Ana de Mier y Ortuño, Simon Blasi, Laura Heine
Für immer Sommer 90 Ulf Albert, Heike Gnida, Sebastian Thümler
Herren Simon Quack
Liebe. Jetzt! Christmas Edition Friederike Hohmuth (Folge 2)
Mapa Felix Rudek
Now Or Never Laura Wachauf
Unorthodox Hansjörg Weißbrich, Gesa Jäger
Unterleuten – Das zerrissene Dorf Eva Schnare

Wettbewerb Information & Kultur

Afghanistan. Das verwundete Land Philipp Gromov, Catrin Vogt, Annette Muff
Berlin 1945 – Tagebuch einer Großstadt Janine Dauterich
Colonia Dignidad – Aus dem Innern einer deutschen Sekte Ulrich Stein
Der Ast, auf dem ich sitze Yana Höhnerbach
Loveparade – Die Verhandlung Marcel Ozan Riedel
Rohwedder – Einigkeit und Mord André Nier, Philipp Gromov
Schuss in der Nacht – Die Ermordung Walter Lübckes Natali Barrey

Wettbewerb Unterhaltung

Die Carolin Kebekus Show Folge 3: Rassismus Spezial Rafael Maier
Kroymann Staffel 3 und 4 Rafael Maier, Gleb Boev
Warten auf'n Bus Simon Quack
ZDF Magazin Royale Gleb Boev