TELEFON 030 - 23 63 38 66 Mitglied werden intern
Bitte BFS-Benutzernamen und Passwort eigeben:
Volltext-Suche in der Website English

 

Sondermeldung

Bundesverband der FilmeditorenSondermeldung

Wer ist der BFS?

Neuer BFS-Vorstand
Berlin 23.05.2018

Der BFS ist der Berufsverband der in Deutschland tätigen Filmeditoren. Der Filmeditor gestaltet das bei Dreharbeiten entstandene Material eines audiovisuellen Werkes (Film) durch die Kunst der Montage.Der BFS hat die Aufgabe,  die Rechte der Editoren als Miturheber eines Filmwerks zu stärken und seine Mitglieder bei der Durchsetzung ihrer Rechte zu unterstützen.  Dabei geht es vor allem darum,  die kreative, schöpferische Tätigkeit der Filmeditoren ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und die rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen zu schaffen.Der BFS bietet seinen Mitgliedern darüber hinaus ein Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen, die sich in diversen Foren und Veranstaltungen über aktuelle technische, dramaturgische und arbeitsrechtliche Fragen informieren und über ihre Projekte austauschen können.Der BFS – eine starke Gemeinschaft!Mehr dazu: Was bringt DIR eine Mitgliedschaft im BFS?

[...] weiter
Sondermeldung
Meldungen

Meldungen

Der Hauptmann“ (D/F/P/PL/CHN 2018, Regie: Robert Schwentke, 118 Min.)
Köln 12.10.2018

Die bvft präsentiert „Der Hauptmann“ beim 18. Filmplus Festival - von der Filmidee zur tondramaturgischen Umsetzung

  Auch im fünfzehnten Jahr ihres Bestehens ist die Berufsvereinigung Filmton (bvft) wieder beim Filmplus - Festival für Montagekunst in Köln vertreten. Bei der diesjährigen Filmvorführung mit anschließendem Werkstattgespräch geht es um ästhetische Perspektiven, die ein strenges Schwarz-Weiß-Bild, eine besondere Erzählidee und außergewöhnlic

weiter >
Meldungen
Meldungen

Meldungen

ProSiebenSat.1 TV Deutschland
Unterföhring 08.10.2018

Bundesverband Filmschnitt Editor e.V. vereinbart Gemeinsame Vergütungsregeln mit ProSiebenSat.1 TV Deutschland

Unterföhring, 8. Oktober 2018. Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen: Der Bundesverband Filmschnitt Editor e.V, (BFS) hat sich mit der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH auf Gemeinsame Vergütungsregeln (GVR) gemäß § 36 Urheberrechtsgesetz verständigt. Damit haben der Berufsverband der in Deutschland tätigen Filmeditoren und die Sendergruppe ein

weiter >
Meldungen
Meldungen

BFS PROJEKTVORSTELLUNGMeldungen

Berlin 04.10.2018

David Fabra im OFFENEN SCHNEIDERAUM

Sebastian: „Was willst Du denn eine Woche bei mir sitzen, das ist doch total langweilig für Dich!“ David: „Ganz im Gegenteil!“ Im Frühjahr 2016 konnte BFS-Mitglied David Fabra zwei Editoren bei ihrer Arbeit über die Schulter zu sehen: die Idee des „OFFENEN SCHNEIDERAUMS“ hat ihn begeistert. David arbeitet seit fast 20 Jahren mit Kurzformaten

weiter >
Meldungen
Meldungen

Meldungen

Mediengründerzentrum NRW MGZ GmbH, Schanzenstr. 28, 51063 Köln
Köln 04.10.2018

Bewerbungsphase für Gründerstipendien 2019 beginnt am 1. Oktober

Stark Starten mit dem Mediengründerzentrum NRW: Bewerbungsphase für Gründerstipendien 2019 beginnt am 1. Oktober ·       Jahresstipendium für Nachwuchsunternehmen aus Film, TV, Neue Medien und Games ·       Bewerbungsfrist endet am 30.11.2018 ·       I

weiter >
Meldungen
Meldungen

Meldungen

dfi-dokumentarfilminitiative
Köln 04.10.2018

Mehr Think Tanks! - Das Symposium "Eigensinnige Filme" zeigte deutlichen Handlungsbedarf für den unabhängigen Dokumentarfilm

Presseinfo 28. September 2018Symposium, 20. /21. September 2018, Aula der KHM KölnDOKUMENTAR-FILM-KULTURWorkshop-Ergebnisse jetzt online Das Symposium "Eigensinnige Filme", das im Rahmen des großen dfi-Jahresthemas DOKUMENTAR-FILM-KULTUR in der vergangenen Woche in Köln stattfand, bot DokumentarfilmerInnen umfangreich Gelegenheit, sich

weiter >
Meldungen
Meldungen

Meldungen

Berufsverband Kinematografie e.V.
München 27.09.2018

„Wer sofort zahlt, ist blöd“: BVK betrachtet „Boot“-Urteil gespalten

Der Berufsverband Kinematografie (BVK) teilt mit, dass er das Urteil des OLG Stuttgart zur Nutzung der ARD-Sender von „Das Boot“ begrüßt. Für einen „der großartigsten Kriegsfilme, die je gedreht wurden“ (Rotten Tomatoes) sprach das Oberlandesgericht dem Kameramann Jost Vacano rund 315.000 Euro zu. Das OLG München hatte Vacano Ende 2017 bereits 58

weiter >
Meldungen

Mitgliederbereich

Bitte melde Dich mit deinem BFS-Benutzernamen und Passwort an:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Filmeditor/in finden

Volltextsuche

BFS RSS-Newsfeeds