Skip to main content

Johannes Praus

Carlotta Kittel

Filmeditorin
Berlin

Kontakt

Mobil0176 - 45689747

Vita

FremdsprachenEnglisch, Französisch, Polnisch: Sehr gute Kenntnisse.
Spanisch, Russisch: Grundkenntnisse

Ausbildung2007-2013 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (früher Hochschule für Film und Fernsehen): Studiengang Montage, Abschluss Diplom

2010-2011 PWSFTviT (Staatliche Hochschule für Film, Fernsehen und Theater), Lodz, Polen: Auslandsjahr, Studiengänge Montage und Regie

2013-2016 Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf: Meisterschülerstudium

weitere AngabenBFS Team Nachwuchsförderung (Berlin), Mitglied AG Dok, Mitglied Pro Quote Film, Mitglied Deutsche Filmakademie

AuslandserfahrungStudium an der Filmhochschule in Lodz, Polen

AuszeichnungenER SIE ICH: u.a. Best Student Film Gold (Doc L.A.), Preis der Ökumenischen Jury und Lobende Erwähnung Dokumentarfilmjury (Achtung Berlin), nominiert für den Bild-Kunst Schnitt Preis Dokumentarfilm (Filmplus - Festival für Filmschnitt und Montagekunst)

WHATEVER HAPPENS NEXT: u.a. Publikumspreis (Baltic Debuts Filmfestival Kaliningrad)

DIE MITTE DER WELT: u.a. Bester Debütfilm (New Faces Award), Publikumspreis (Biberacher Filmfestspiele), Publikumspreis (International Queer Film Festival Hamburg), Beste Kinoproduktion (Kinder-Medien-Preis, Filmfest München), Preis der Jugendjury (Filmkunstmesse Leipzig)

NAVZDY MLADY: Bester Dokumentarfilm (Internationales Filmfestival Písek, Tschechien)

NACH DEN JAHREN: Nominierung Deutscher Kurzfilmpreis

SonstigesCarlotta Kittel arbeitet als freie Filmeditorin und Filmemacherin in Berlin. Sie studierte Montage an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf und schloss das Studium 2013 mit dem Diplom ab. Als Editorin montierte sie Kinofilme wie die Romanverfilmung „Die Mitte der Welt“ (Regie: Jakob M. Erwa), den Spielfilm „Whatever Happens Next“ (Julian Pörksen) sowie aktuell den Dokumentarfilm „Glitzer & Staub“ (Anna Koch, Julia Lemke).
Ihre Regiearbeit begann während eines Auslandsjahres an der Filmhochschule in Lodz (Polen), wo sie u.a. den Kurzfilm „Mit langen Haaren bist du schöner“ realisierte (Premiere Kasseler Dokfest 2012). Sie absolvierte ein postgraduales Meisterschülerstudium an der Filmuniversität Babelsberg, in dessen Rahmen ihr Dokumentarfilm „ER SIE ICH“ entstand (Kinostart Deutschland März 2018, Vorauswahl Dokumentarfilm Deutscher Filmpreis).

Adresse 12045 Berlin

Filmografie als Filmeditor*in

Jahr Titel Sparte Regie Produktion Technik

2019 Constantijn Lange - Romantic Scene Musikvideo Carlotta Kittel Carlotta Kittel
LINK

2019 Constantijn Lange - Aerolite Musikvideo Carlotta Kittel Carlotta Kittel
LINK

2018 Die Galoschen des Glücks Spielfilm TV Friederike Jehn Neue Schönhauser Filmproduktion
LINK

2018 Whatever Happens Next Spielfilm Kino Julian Pörksen The Storybay Produktion
LINK

2017 Lucky Loser - Ein Sommer in der Bredouille Spielfilm Kino Nico Sommer Neue Schönhauser Filmproduktion
Montage: Nico Sommer, Carlotta Kittel LINK

2017 ER SIE ICH Dokumentarfilm Carlotta Kittel Filmuniversität Babelsberg
Montage: Andrea Muñoz, Carlotta Kittel LINK

2016 Die Mitte der Welt Spielfilm Kino Jakob M. Erwa Neue Schönhauser Filmproduktion
LINK

2015 Yes No Maybe Dokumentarfilm Kino Kaspar Kasics Distant Lights GmbH
Montage: Isabel Meier, Carlotta Kittel, Petra Gräwe LINK

2014 Nordland Spielfilm Kino Ingo J. Biermann Silverio Films, Onfeatures Film
LINK

2012 Z dlugimi wlosami jestes ladniejsza – With long hair you are more beautiful Dokumentarfilm Carlotta Kittel Carlotta Kittel

2011 Navzdy mlady – Ewig Jung Dokumentarfilm Robin Lipo PWSFTviT
LINK

2010 En Casa – Zu Hause Dokumentarfilm Josephine Links Hochschule für Film und Fernsehen"Konrad Wolf"
LINK

2009 Nach den Jahren Kurzfilm Josephine Links Hochschule für Film und Fernsehen"Konrad Wolf"
LINK